Zum Hauptinhalt springen

Nach den Wahlen steht der Kongo vor dem BürgerkriegBezirksgericht reduziert Busse wegen SchwänzensS & P droht mit Herabstufung des Eurorettungsschirms

International Nach der Auszählung von zwei Dritteln der Stimmen liegt Präsident Joseph Kabila vor seinem Kontrahenten Etienne Tshisekedi. Beobachter befürchten, dass es nach der Bekanntgabe der definitiven Resultate zu Ausschreitungen kommen könnte. In der Hauptstadt Kinshasa bereiten sich die Menschen auf einen Bürgerkrieg vor. – Seite 7 Zürich Weil ein Elternpaar aus der Weinländer Gemeinde Waltalingen seine Tochter ohne Bewilligung einen Tag vor Ferienbeginn aus der Schule nahm, wurde es mit 2000 Franken gebüsst. Die vom Statthalter verhängte Busse sei viel zu hoch, entschied nun das Bezirksgericht Andelfingen. Die Richter senkten die «exemplarisch hohe Busse» auf 100 Franken. – Seite 17 Europa Die Ratingagentur Standard & Poor’s droht nun auch dem Eurorettungsschirm EFSF mit einer Herabstufung. Das langfristige Rating von derzeit AAA könnte ein bis zwei Stufen gesenkt werden, teilte S & P am Dienstag mit. Das sei die Konsequenz, falls einem oder mehreren Euroländern die Bestnote entzogen würde. – Seite 41

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch