Zum Hauptinhalt springen

Mark Morrisroe

Mehr als 20 Jahre nach seinem frühen Tod präsentiert das Fotomuseum Winterthur die erste grosse Übersichtsschau des ameriussergewöhnlich vielseitiges Werk wurde in Europa bist jetzt kaum, und wenn dann in Gruppen- und Themenausstellungen präsentiert, meistens im Zusammenhang mit seinen bekannten Bostoner Kollegen Nan Goldin und David Armstrong. Die von Beatrix Ruf und Thomas Seelig kuratierte Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit dem Nachlass Mark Morrisroe (Sammlulng Ringier). Bild: Self-Portrait (to Brent), 1982, C-Print von Sandwich-Negativ, bearbeitet mit Retuschefarben und Marker. Fotomuseum Winterthur, 11–18 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch