Zum Hauptinhalt springen

Londoner Gericht entscheidet gegen Julian Assange Wie ein SVP-Kantonsrat seine Steuern «optimiert» Cologna verpasste eigenes Ziel, Jäger überraschte YB und der FC Basel aus der Europa League ausgeschieden

Heute Wikileaks Wikileaks-Gründer Julian Assange darf an Schweden ausgeliefert werden. Das hat ein Gericht in London entschieden. Die schwedische Justiz verdächtigt Assange unter anderem der Vergewaltigung, hat aber bisher keine Anklage erhoben. Assange bestreitet die Vorwürfe und vermutet politische Motive hinter seiner Strafverfolgung. Er hat sieben Tage Zeit für eine Berufung. –Seite 9 Kloten Der Klotener SVP-Grossrat und Unternehmer Heinrich Frei ist zwar in Kloten fest verwurzelt, wohnt aber offiziell in Winkel – angeblich in einem Haus, das völlig unbewohnbar ist. Des Rätsels Lösung ist der tiefe Steuerfuss in Winkel, wo Frei noch nie in seinem Leben gewohnt hat. Jetzt riskiert er eine Steuernachzahlung und hat sich bei vielen Klotenern unbeliebt gemacht. –Seite 17 Nordische Ski-WM Langlauf-Olympiasieger Dario Cologna ist der WM-Auftakt in Oslo nicht nach Wunsch geglückt. Im Sprint über 1,5 km freie Technik wurde er Neunter, als Ziel hatte er eine Medaille angegeben. Im vom Schweden Marcus Hellner gewonnenen Rennen überraschte dafür Martin Jäger (11.) von der TG Hütten: Nur ein Stockbruch verhinderte, dass er den Final der besten 6 erreichte. –Seite 56 Fussball Die Young Boys vermochten ihre gute Ausgangslage aus dem Hinspiel der Sechzehntelfinals in der Europa League (2:1) nicht zu nutzen. Sie unterlagen Zenit St. Petersburg bei grosser Kälte 1:3 und schieden wie der FC Basel aus dem internationalen Wettbewerb aus. Nach dem 2:3 im Hinspiel erkämpften sich die Basler gegen Spartak Moskau zwar ein 1:1, was dennoch nicht reichte. –Seite 56

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch