Zum Hauptinhalt springen

Horgen übernimmt Kindertagesstätte

Horgen. - Die Kindertagesstätte Berghalden (KiTa) wird ab 1. Januar 2010 in die Gemeinde Horgen integriert. Dies gaben der Sozialvorstand der Gemeinde, Hanspeter Leuthold (FDP) sowie Vertreterinnen der Berghalde gestern bekannt.

Als Grund nannte Susanne Kenel, ehemalige Präsidentin des Vereins KiTa Berghalden, fehlende Ressourcen auf Seite der Tagesstätte. Die immer härter werdenden kantonalen Auflagen hätten zu viel Zeit in Anspruch genommen. Ausserdem konnten verschiedene ausgetretene Personen nicht ersetzt werden: «Wir hatten das Gefühl, dass wir uns mehr um Administratives als um Pädagogisches kümmern müssen», sagte Kenel. Sie sei deshalb sehr erfreut darüber, dass die Gemeinde den Antrag des Vereins angenommen hat und die Kindertagesstätte in die Gemeinde integrieren wird.

Die Berghalde wurde bis anhin mit rund 700 000 Franken Defizitdeckung pro Jahr von der Gemeinde unterstützt. Durch die Übernahme ändert sich am finanziellen Aufwand der Gemeinde nichts, wie Hanspeter Leuthold sagte. «Auch die Kinder sowie die Eltern werden von dem Wechsel nichts bemerken», so Leuthold weiter. Sämtliche Angestellte werden ihre Stellen zu den bisherigen Bedingungen behalten können, und auch die Tagesbeiträge werden weiterhin zwischen 25 und 130 Franken - je nach Einkommen der Eltern - bleiben

Da der Gemeinde bereits die Krippe Stockerstrasse gehört, stehen die administrativen Strukturen bereits, sagte Hanspeter Leuthold.

Insgesamt gibt Horgen gut 1,5 Millionen Franken pro Jahr für die Kinderbetreuung aus. Das sind gut zwei Prozent der Steuereinnahmen. (reh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch