Zum Hauptinhalt springen

Hart in der Sache, Weich im Kern

Kurt Zellweger war Vizepräsident und Infrastrukturvorstand der Gemeinde Egg. Er ist im Alter von nur 62 Jahren gestorben.

Nachruf Tobias Zerobin* Egg – Mit Kurt Zellweger verliert der Gemeinderat Egg einen kritischen, feinfühligen und humorvollen Freund, Kollegen und Menschen, dessen raue Schale oft über seinen weichen Kern hinweggetäuscht hat. Am 8. August ist der Vizepräsident und Infrastrukturvorstand unerwartet im Alter von 62 Jahren verstorben. Der im Oberland stark verwurzelte Kurt Zellweger zog im Dezember 1991 nach Egg und wurde im März 1994 in den Egger Gemeinderat gewählt. Er übernahm das Ressort Gesundheit und stand zugleich der Gesundheitsbehörde als Präsident vor. Im Jahr 2006 übernahm er das neu geschaffene Ressort Infrastruktur und wurde zum Vizepräsidenten des Gemeinderats Egg ernannt. Daneben führte er ab dem Jahr 1994 den Zweckverband Abwasserreinigungsanlage ARA Esslingen, welcher er präsidierte. In dieser Funktion setzte er sich stark für den Ausbau der Anlage ein. Diesen September wird die Bevölkerung über das 13-Millionen-Projekt abstimmen. Leider ist es ihm nicht vergönnt, dieses Vorhaben weiter zu begleiten. Kurt Zellweger war politisch in der SVP beheimatet. Zwischen 1999 und 2006 war er Präsident der SVP des Bezirks Uster und somit auch Mitglied im kantonalen Vorstand der Partei. Er verfügte über ein sehr grosses Beziehungsnetz in Politik und Wirtschaft, welches er auch immer wieder gewinnbringend für die Gemeinde einzusetzen vermochte. Er vertrat konsequent seine politische Gesinnung, fühlte sich jedoch immer der Sachpolitik verpflichtet und war stets zu einem Kompromiss bereit. Als Geschäftsführer einer Firma im Bereich Tiefbau brachte Kurt Zellweger grosses Wissen für den Infrastrukturbereich der Gemeinde mit und trug immer wieder mit wertvollen Vorschlägen dazu bei, die Steuergelder der Gemeinde so ökonomisch wie möglich einzusetzen. In persönlichen Gesprächen erzählte er oft von seinen Freuden und Ängsten und war jederzeit auch ein guter Zuhörer. So freute er sich beispielsweise sehr über seine neue Rolle als Grossvater. Im Dorf verfügte er über ein grosses Beziehungsnetz und war mit seinem Hund auch oft in den umliegenden Naherholungsgebieten anzutreffen. * Tobias Zerobin ist der Gemeindeschreiber von Egg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch