Zum Hauptinhalt springen

Geschützte Linde illegal gefällt

Die Gemeinde Schönenberg wollte im Weiler Stollen den geschützten Baum noch retten. Doch die Behörde kam zu spät.

Von Patrick Gut Schönenberg – Die mächtige Linde, die auf der Terrasse beim ehemaligen Restaurant Frohe Aussicht im Stollen in Schönenberg stand, ist nicht mehr an ihrem Platz. Arbeiter haben sie gefällt. Dies, obschon sie unter Schutz gestellt war. Die Linde war nämlich in der kommunalen Verordnung über den Natur- und Landschaftsschutz der Gemeinde Schönenberg als geschütztes Einzelobjekt inventarisiert. Laut Gemeindeschreiber Walter Kälin ist die Gemeinde von einem Einwohner über die Fällaktion informiert worden. Gemeindepräsident Alfons Schuler (SVP) und Hochbauvorstand Antoine Schuler (FDP) haben sich dann vor Ort informiert. Der Stamm der Linde sei allerdings schon so weit durchgesägt gewesen, dass es nicht mehr möglich war, den Baum zu retten. Brigitte und Heinrich Kubli sind die Besitzer der Liegenschaft mit dem ehemaligen Restaurant und der mächtigen Linde. Aktuell wird das Gebäude umgebaut. Es soll eine grosse Wohnung entstehen, die sich bei Bedarf aufteilen lässt (der TA berichtete). Kublis haben laut Gemeindeschreiber Kälin nicht abgeklärt, ob der Baum gefällt werden dürfe. Möglich, dass sie von der Unterschutzstellung der Linde keine Kenntnis hatten. Das wird ihnen allerdings wenig nützen: «Unwissenheit schützt vor Strafe nicht», sagte Kälin. Die Gemeinde werde das Ehepaar Kubli nun wohl verzeigen. Was die genauen Konsequenzen sind, ist im Moment noch nicht klar. Vermutlich müssen die Besitzer aber einen neuen Baum anstelle der gefällten Linde anpflanzen. Brigitte und Heinrich Kubli waren in den letzten Tagen für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch