Zum Hauptinhalt springen

Gericht verbietet Oscar-Statuen

Zürich/Wetzikon – Kinobesitzer Pascal Nussbaum muss zwei Oscar-Statuen vor dem Kino Rio in Wetzikon entfernen. Dies hat das Zürcher Handelsgericht entschieden. Nussbaum hatte vor über einem Jahr von Rechtsanwalt Daniel Marugg von der Zürcher Anwaltskanzlei Gloor und Sieger einen Brief erhalten. Marugg ist der Schweizer Rechtsvertreter der Film-Academy aus Beverly Hills. In dem Brief wurde Nussbaum aufgefordert, die vor seinem Kino aufgestellten Oscar-Statuen zu vernichten. Dies, weil er damit Urheber- und Markenrechte der Film-Academy verletze. Diese führt die jährlichen Oscar-Verleihungen durch. Denn die Marke Oscar gehört seit 1929 der Film-Academy. Sie geht rigoros gegen unerlaubte Kopien vor. Wie Academy-Anwalt Daniel Marugg mitteilte, habe der Kinobetreiber Nussbaum an der Vergleichsverhandlung vor Handelsgericht auf richterlichen Rat hin die Forderung der Academy anerkannt, die Statuen zu vernichten. (nir)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch