Zum Hauptinhalt springen

Gemeindeversammlung Richterswil TA vom Mittwoch, 1. Dezember

Gemeindeversammlung Richterswil TA vom Mittwoch, 1. Dezember Ja zum Gestaltungsplan Gemeindehaus. Die Gemeinde Richterswil unternimmt einen weiteren Schritt zu einem neuen Gemeindehaus und legt der Gemeindeversammlung vom nächsten Mittwoch einen Gestaltungsplan vor. Die Anforderungen an eine effiziente Organisation und Führung der Verwaltung steigen stetig. Dies lässt sich aus vielerlei Gründen an einem zentralen Standort am besten realisieren: Synergien bei Sitzungszimmern, Nasszellen, Aufenthaltsräumen, Sicherheitseinrichtungen, technischen Einrichtungen; interne und externe Kommunikation; Erreichbarkeit; Kundenorientierung; behindertengerechter Zugang; Parkplätze. Weitsichtig geplant, soll das neue Gemeindehaus Raumreserven enthalten, die vorerst zu Gewerbezwecken genutzt werden. Zudem beabsichtigt der Gemeinderat, einen beachtlichen Teil der Investition mit Wohnungen im obersten Geschoss zu finanzieren. All dies führt zu einer Gebäudegrösse, die nicht zonengerecht realisiert werden kann und darum einen Gestaltungsplan erfordert. Sicher würde das Gebäude einen Teil des Ortsbildes stark prägen. Zweifellos wären Anwohner in ihrer Lebensqualität betroffen. Und die zu erwartenden Kosten belasten die Investitionsplanung der nächsten Jahre. Im Sinne einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Gemeindeführung ist das Generationenprojekt dennoch weiterzuverfolgen. Der Gestaltungsplan verdient Zustimmung. Falls keine grossartigen Vorschläge für die Nutzung der aktuellen Gemeindehäuser eingegangen sind, soll das Gemeindehaus II (Chüngengasse) zur Finanzierung gewichtiger Investitionsvorhaben der nächsten Jahre verkauft werden. Pius Fischlin, Richterswil

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch