Zum Hauptinhalt springen

Geheimes Lokal für Antifeministen

Uitikon – Das erste internationale Antifeminismus-Treffen findet am Samstag definitiv nicht im Restaurant Giardino Verde und nicht in Uitikon, sondern an einem anderen, geheim gehaltenen Ort statt. Grund sind die Drohungen eines anonymen Bündnisses gegen das Treffen (TA vom 25. Oktober). Markus Haubensak, Mitglied der IG Anti-Feminismus und Mitbesitzer des Giardino Verde, teilte gestern Abend mit, die IG sei mit dem Caterer, dem Uto-Kulm-Hotelier Giusep Fry, zum Schluss gekommen, auf die Veranstaltung in dem Lokal zu verzichten. Man wolle keine Plattform für Gewalt bieten. Die rund 150 Teilnehmer würden über den neuen Veranstaltungsort informiert. Die Antifeministen forderten die Polizei auf, mit Hochdruck nach den Aktivisten zu suchen. Gemäss unbestätigten Berichten handelt es sich bei ihnen teilweise um die gleichen Personen, die letzten Herbst einen Uni-Hörsaal besetzt hielten. Auch damals blieben die Aktivisten unter dem Namen «Uni von unten» anonym. (sch)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch