Zum Hauptinhalt springen

Gedächtnis mit Malen fit halten

Wald – Das Walder Gipfeltreffen wird erweitert. Dies hat die Projektleiterin Regula Bockstaller nach einem harzigen Start entschieden. Am Anlass für Menschen mit Gedächtnisproblemen und beginnender Demenz wird neuerdings regelmässig gemalt. Zudem wird das Treffen auch in Regensdorf angeboten. Am Walder Gipfeltreffen können sich Menschen mit beginnender Demenz austauschen. Sie treffen sich einmal wöchentlich im Pflegezentrum Wald sowie im Alters- und Pflegeheim Furttal und essen dort gemeinsam zu Mittag. Danach verbringen sie den Nachmittag zusammen. So werden gleichzeitig die Angehörigen entlastet. Alle drei Wochen wird künftig eine Maltherapeutin die Gruppe in Wald besuchen und die Leiterin so entlasten. Statt auf bewusstes Gedächtnistraining setzt die Maltherapeutin auf Gedächtnisaktivierung, um die erhaltenen Fähigkeiten spielerisch einzusetzen. «Malen tut Menschen mit Gedächtnisschwierigkeiten enorm gut. Sie sind sehr kreativ und machen richtige Kunstwerke», sagt Regula Bockstaller.(TA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch