Zum Hauptinhalt springen

Familienauto gerät auf Gegenfahrbahn – sieben Verletzte

Bei einer Frontalkollision zweier Personenwagen in Oetwil am See sind sieben Personen teilweise schwer verletzt worden – darunter drei Kinder. Die Rettungskräfte waren mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Grosseinsatz: Rettungskräfte an der Unfallstelle. (29. März 2013)
Grosseinsatz: Rettungskräfte an der Unfallstelle. (29. März 2013)
Markus Heinzer, newspictures

Ein Verkehrsunfall forderte heute in Oetwil am See ZH sieben zum Teil schwer Verletzte. Unter den Verletzten befanden sich drei Kinder im Alter von drei bis neun Jahren, wie die Kantonspolizei mitteilte.

Ein mit zwei Erwachsenen und drei Kindern besetztes Auto kam am Nachmittag auf die Gegenfahrbahn einer Strasse und stiess heftig mit einem anderen Wagen zusammen. In Letzterem sassen zwei Personen. Auch diese wurden durch den Aufprall zum Teil schwer verletzt.

Offene Fragen

Nach dem Unfall mussten die Retter mit einem Grossaufgebot ausrücken. Verschiedene Ambulanzdienste, Notärzte sowie die Besatzung eines Rettungshelikopters der REGA hätten die Verletzten noch an der Unfallstelle versorgt und in verschieden Spitäler gebracht.

Warum das Auto der Familie auf die Gegenfahrbahn geriet, ist unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen ein.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch