Zum Hauptinhalt springen

Erdverlegung als dringlich eingestuft

Mit 110 Ja gegen 60 Nein hat gestern im Kantonsrat das Dringliche Postulat von Andreas Federer (CVP, Thalwil), Patrick Hächler (CVP, Gossau) und Willy Germann (CVP, Winterthur) eine deutliche Mehrheit erreicht. Sie forderten eine Erdverkabelung der geplanten Hochspannungsleitung Samstagern–Wollishofen im Bereich von Thalwil bis nach Kilchberg (TA von gestern). Alle Parteien ausser Vertretern von SVP und EDU hätten dieses Postulat unterstützt, sagt Federer. Ihn freut besonders, dass auch linksufrige SVP-Exponenten dem Postulat zugestimmt hätten. «Sehr gute Voten sind gehalten worden. Man hat um die Problematik dieser Leitungsführung Bescheid gewusst», betont Federer.(gs)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch