Zum Hauptinhalt springen

Eglisauer nehmen CD auf mit «ihrem» Volksmusikstar

Die Musikgesellschaft Brass Band Eglisau arbeitet für ihr neuestes Werk mit Rahel Tarelli zusammen.

Von Manuela Moser Eglisau – «Ruhe! – Silence! – Tonaufnahmen» steht auf dem Zettel an der Eingangstür des Schulhauses Steinboden in Eglisau. Wer das Gebäude betritt, hört blecherne Töne. Folgt man den Klängen, gelangt man zur Bühne der Mehrzweckhalle. Hier sind die schweren Vorhänge komplett gezogen. Grelles Licht erhellt den Raum. Kabel liegen auf dem Boden, es ist warm, fast schon stickig. «Bereit», ruft ein Tontechniker, und auf dieses Kommando hin hebt der Dirigent seinen Stab. Für einen Augenblick ist es unglaublich ruhig, dann geht es auf einen Schlag los: Posaunen, Tubas und Kornette nehmen mit weiteren typischen Blechblasinstrumenten, die zu einer traditionellen Brass Band gehören, den Raum laut und voluminös ein. Bis zum letzten Ton des gespielten Marsches, und dann ist es wieder für ein paar Zehntelsekunden so unglaublich ruhig. Es scheint, der Dirigent halte zusammen mit seinen Musikern die Luft an. Und dann atmet der Dirigent auf. Die Aufnahme ist brauchbar! Übers Wochenende haben die 35 Mitglieder der Musikgesellschaft Brass Band Eglisau ihre neuste CD «In Good Company» aufgenommen. «Eine Tonaufnahme verlangt von allen viel Konzentration», sagt der Dirigent, Andreas Buri. Ob es auch anstrengend sei? «Nein, das weniger», sagt er und muss lachen: «Schliesslich sind hier viele junge Leute.» Doch müssten alle nochmals von vorne beginnen, wenn nur ein Einziger falsch spiele. «Eine Kollektivstrafe.» Andreas Buri setzt sich ans Mischpult und hört die eingespielte Aufnahme nochmals konzentriert über Kopfhörer mit. In der Regel werden von einem Stück vier Versionen aufgenommen, die zwei besten dann behalten. Erst beim Abmischen im Studio entscheidet sich der Dirigent für die endgültige Version. Diese soll in einem Guss entstanden sein, das heisst, es werden nicht einzelne gut gespielte Teile zusammengeschnitten. Bei der Vertonung sind allerdings nicht nur die zwei für die Aufnahme nötigen Mikrofone aufgestellt. Über jedem Register – also den jeweiligen Instrumenten gleicher Klangfarbe – hängt ein zusätzliches Mikrofon. So können später im Tonstudio gewisse Differenzen sanft ausgebessert werden. Mental und physisch streng Dennoch gilt: Bei den Aufnahmen muss alles so perfekt laufen wie möglich. Die Konzentration ist bei den Musikern spürbar. Bei den Jüngsten genauso bei wie bei den Älteren. Das Spektrum reicht bei der Eglisauer Band von 14 Jahren bis über das Pensionsalter hinaus. Gegründet worden ist die Musikgesellschaft Brass Band Eglisau 1938. 1991 nahm man die letzte CD auf. Damals waren Thomas Lee (Euphonium) und Olivier Philippe Eltschinger (Flügelhorn) schon mit dabei. Lee: «Eine Tonaufnahme ist nicht nur mental, sondern auch physisch anstrengend.» Schliesslich blase man normalerweise nicht zwei Tage lang von morgens bis abends in sein Instrument. Dennoch macht es ihm Spass, die CD sei schliesslich auch ein Dokument für den Verein und zeige, wo man stehe. Eltschinger: «Mit der CD wollen wir eine breite Hörerschaft erreichen.» So werden unter den 16 Songs nebst klassischen Märschen und traditionellen Brassbandstücken auch Filmmusiktitel vertont. Etwa der Themensong aus «Pirates of the Caribbean» oder «Beyond the Sea» aus dem Animationsfilm «Nemo». Der grösste Renner auf der neuen CD ist aber die Stimme von Rahel Tarelli. Die zweifache Schweizer Grand-Prix-Siegerin des volkstümlichen Schlagers singt zu sechs der insgesamt 16 Stücke. Nur ist der Star aus Buchberg SH an diesem Wochenende nicht persönlich zugegen. Ihre Stimme wird separat an einem anderen Tag aufgenommen. «Uns verbindet eine lange Freundschaft», sagt Eltschinger über die Band und den Star. Daher sei es auch zu dieser Zusammenarbeit gekommen. Rahel Tarelli bestätigt auf Anfrage, dass sie die gemeinsamen Auftritte in der Vergangenheit immer geschätzt habe. «Es ist aussergewöhnlich, für eine Brassband zu singen.» Doch sowohl Musik als auch Musiker seien toll. Die CD-Taufe mit Rahel Tarelli findet am 14. Mai 2011 in Eglisau statt. Ein Galadinner und ein Konzert mit Rahmenprogramm sollen den Anlass würdig umrahmen. Eine Auflage von 1000 Stück der CD ist vorläufig geplant. Der gesamte Erlös fliesst in die eigene Jungbläserausbildung. Die neue CD kann ab sofort unter cd@mgbbe.ch bestellt werden. «Wir sind schon mehrmals miteinander aufgetreten und kennen uns gut. Es ist tolle Musik, es sind tolle Musiker.» Rahel Tarelli Die sonntäglichen Tonaufnahmen fanden ohne Rahel Tarelli statt. Foto: Christoph Kaminski

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch