Zum Hauptinhalt springen

Die Neuen brauchen guten Auftritt im Internet

Die vier neuen Kandidaten für den Stadtrat von Wädenswil beurteilen einen eigenen Auftritt im Internet höchst unterschiedlich. Präsent sein im Internet wollen sie aber alle.

Wädenswil. - Heinz Wiher (Grüne), Thomas Largiadèr (SP), Martin Lampert (SVP) und Ernst Brupbacher (BFPW) kämpfen um einen der beiden frei werdenden Sitze im siebenköpfigen Stadtrat von Wädenswil (der TA berichtete). Sie verfügen über politische Erfahrung - sie sitzen oder sassen (Ernst Brupbacher) im Gemeinderat. In Politikerkreisen sind sie also bekannt.

Gemeinsam ist den Kandidaten auch, dass sie es mit der Popularität von amtierenden Stadträten nicht aufnehmen können. Die Wähler wissen bloss in den Grundzügen, für welche Anliegen sich die vier einsetzen wollen. Das Quartett muss also alles daran setzen, seine politische Haltung einem möglichst grossen Kreis von Wählern möglichst bald bekannt zu machen - zum Beispiel via eigenen Internetauftritt.

«Am Schluss zählt jede Stimme»

Thomas Largiadèr und Heinz Wiher nutzen diese Plattform bereits (siehe Kasten), Martin Lampert und Ernst Brupbacher wollen in einigen Wochen eigene Homepages aufschalten. Für Largiadèr und Wiher ist klar, dass ein Webauftritt für neue Kandidaten wichtiger ist als für wieder Antretende. Wiher glaubt gar, dass ein guter Auftritt wahlentscheidend sein kann. «Am Schluss zählt jede Stimme.»

Beide nehmen ihre Präsentation entsprechend ernst. «Es braucht mehr als einen Alibiauftritt. Die Besucher sollen etwas über mich persönlich, beruflich und politisch erfahren», sagt Largiadèr.

Obwohl Ernst Brupbacher seine bei den letzten Wahlen aufgeschaltete Seite www.gruebi-waedenswil.ch reaktivieren will, hält er wenig von einer ausführlichen Darstellung seiner Person und seiner Überzeugungen im Internet. «Bei den letzten Wahlen hat der Auftritt nicht viel gebracht, dafür Kosten verursacht.» Wahlentscheidend sei ein Webauftritt auf keinen Fall, die Seite werde vor allem von denen besucht, die ihn schon kennen würden.

Martin Lampert hält einen Internetauftritt für wichtig. Er dürfe aber nicht überbewertet werden. Ähnlich argumentieren die bisherigen Stadträte (siehe Kasten). «Die Präsentation im Internet wird immer wichtiger. Entscheidend ist sie jedoch nicht», sagt Johannes Zollinger (EVP) - und trifft damit die Beurteilung von Felicitas Taddei (FDP) und Philipp Kutter (CVP).

Die Startseiten von www.thomas-largiader.ch und www.wiher.ch sind übersichtlich und glänzen mit Rot und Grün.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch