Zum Hauptinhalt springen

Baumann verpasst Top Ten Voléro weiterhin problemlos Bülach gewinnt Derby Heule triumphiert in Wetzikon Oswald auf Platz 6

Nachrichten Bob Der Pilot vom BC Zürichsee hat auch bei der dritten Weltcupstation in Park City keine einstellige Klassierung erreicht. Im Vierer belegte Gregor Baumann Platz 12. Im Zweier hatte er einen Wechsel auf der Anschieberposition vorgenommen (Patrick Blöchliger für Thomas Küttner), musste sich nach schwachem erstem Lauf aber mit Platz 11 begnügen. Der Russe Alexander Zubkow gewann in beiden Disziplinen. Das Frauenrennen mit Fabienne Meyer und der Zürcher Anschieberin Hanne Schenk wurde wegen zu starken Schneefalls und Windböen abgebrochen. Es soll diese Woche in Lake Placid nachgeholt werden.(Si) Volleyball Die Umstellung ist dem Double-Gewinner einwandfrei gelungen: Drei Tage nach dem wichtigen 3:1-Heimsieg in der Champions League gegen La Laguna (Sp) gewann Leader Voléro in der NLA-Meisterschaft bei Aesch-Pfeffingen 3:0. Für die Zürcherinnen war es bereits der 13. Sieg im 13. Spiel.(kai) Eishockey Der Unterländer Erstligist hat Winterthur diskussionslos 5:1 besiegt. Bereits nach 14 Minuten stand es 3:0. Bülach (Platz 5) liegt in der Gruppe Ost damit nur noch 1 Punkt hinter dem Amateur-Meister. Bestes Zürcher Team ist weiterhin Dübendorf, das in Uzwil dank Doppeltorschütze Gaetano Genoni 4:1 gewann. Ein weiteres Lebenszeichen gab derweil Schlusslicht Wetzikon von sich. Die Mannschaft von Mike Richard schlug Weinfelden in einer gehässigen Partie mit 84 Strafminuten 3:0 und kam zum zweiten Sieg in Folge.(kai) Radquer Christian Heule (Tuggen), der erfolgreichste Schweizer Quer-Spezialist der letzten Jahre, hat das Eliterennen in Wetzikon für sich entschieden. Bereits nach zwei Runden hatte sich eine Spitzengruppe mit Heule sowie dem italienischen Meister Marco Aurelio Fontana (It) und dem Schweizer Titelhalter Lukas Flückiger (Wynigshaus) formiert, die das Geschehen dominierte. Flückiger musste seine beiden Konkurrenten im letzten Umlauf ziehen lassen, Heule distanzierte Fontana schliesslich um 16 Sekunden. Mitfavorit Marcel Wildhaber (Wangen) wurde Vierter. Bei den Frauen gewann die Deutsche Hanka Kupernagel.(kai) Skeleton Nach zwei Auftritten im zweitklassigen Intercontinental-Cup starteten die Zürcher Skeletonpiloten Pascal Oswald und Jessica Kilian gestern Sonntag im Europacup in Winterberg (De). Oswald erreichte mit 1,29 Sekunden Rückstand auf den deutschen Sieger Christian Baude Rang 6. Weniger erfolgreich verlief Kilians Abstecher: Sie verlor 2,24 Sekunden auf die Waliserin Laura Deas und kam nicht über Platz 12 hinaus.(kai)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch