Zum Hauptinhalt springen

Auf Stäfa wartet das Duell der Favoriten

Handball. - Die ersten beiden Partien der NLB-Saison waren für die Stäfner eine Art Warm-up-Programm. Sie liessen weder gegen Muri noch gegen GC Amicitia etwas anbrennen und siegten jeweils souverän. Morgen Samstag wird der Leader erstmals richtig gefordert. Im Auswärtsspiel gegen Lyss treffen die beiden am stärksten eingestuften Teams der Liga aufeinander. «Lyss hat zusammen mit uns die beste Stammsechs», sagt Stäfas Trainer Markus Jud. Er hat Respekt vor dem morgigen Gegner. «Nach dem Spiel wissen wir, ob wir zuvorderst dabei sind oder wie gross unser Rückstand ist», fügt Jud an, der auf alle Spieler zurückgreifen kann.

Die Berner verfügen mit Teamleader Ruedi Joder über einen ehemaligen Nationalspieler. Stäfas Flügelflitzer Roland Siegenthaler sieht denn auch die Erfahrung als eine Stärke des Kontrahenten. «Lyss hat eine routinierte, solide Mannschaft, die schon einige Jahre in dieser Konstellation zusammenspielt», sagt er. (kai)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch