Jud wirkt weiter als Treuhänderin

Die umstrittene Opfiker Stadträtin arbeitet weiter für mehrere Firmen – entgegen den Beteuerungen ihres Ehemannes.

Sozialvorsteherin und Treuhänderin in Personalunion: Kunden bestätigen, dass Beatrix Jud weiterhin als Treuhänderin tätig ist.

Sozialvorsteherin und Treuhänderin in Personalunion: Kunden bestätigen, dass Beatrix Jud weiterhin als Treuhänderin tätig ist.

(Bild: Roman Pfund)

Anita Merkt@tagesanzeiger

Opfikon – Sozialvorsteherin Beatrix Jud ist weiterhin als Treuhänderin tätig. Das bestätigten mehrere Firmen aus dem Raum Opfikon-Glattbrugg gegenüber dem TA. Die Angaben der Kunden von Jud widerlegen die Behauptungen ihres Ehemanns Paul Wenger. Dieser hatte gestern in der NZZ erklärt, seine Frau arbeite nicht mehr als Treuhänderin. Seit ihrem Hirnschlag könne sie nicht mehr sicher kopfrechnen und keinen komplexen Schriftverkehr mehr abwickeln. Von ihren eigenen Treuhandfirmen beziehe seine Frau keinen Lohn mehr und erhalte eine IV-Rente. Bei der Invalidenversicherung gilt Jud als 100 Prozent ­arbeitsunfähig. Dass sie in Opfikon mit einem Pensum von 30 bis 40 Prozent als Stadträtin waltet, weckte Zweifel an der deklarierten Arbeitsunfähigkeit.

Zu den Kunden, für die Jud entgegen den Aussagen ihres Ehemanns weiterhin arbeitet, gehört das Opfiker Fahrradgeschäft Velopoint. «Frau Jud erledigt für uns die Buchhaltung und kümmert sich um die Steuern», erklärt Velopoint-Chef Erich Temperli. Mit ihrer Arbeit sei er immer zufrieden. Eine zweite Firma aus Opfikon will nicht namentlich genannt werden, bestätigt jedoch, dass Jud die Firma persönlich betreut. «Frau Jud ist einmal alle zwei Monate bei uns. Wir haben sehr engen Kontakt. Sie erledigt immer alles zu unserer Zufriedenheit», erklärt der Firmeninhaber.

Verwaltungsrätin ohne Honorar

Für die Firma CRS Management & Service AG nimmt Beatrix Jud nach wie vor ein Verwaltungsratsmandat wahr, wie VR-Präsident Gianni Cancelli bestätigt. Die Sozialvorsteherin erhalte dafür aber kein Honorar. Ihre Tätigkeit werde im Rahmen des Treuhandmandats entgolten. Auf den Websites ihrer Firmen B. Jud Treuhand, 4Cast GmbH und Mathe-treff.ch figuriert Jud nach wie vor als Geschäftsführerin und Ansprechperson. Auf ihrer politischen Website erklärt Jud: Ich führe zwei ortsansässige Firmen in der Vermögens- und Treuhandbranche. Trotz der gegenteiligen Behauptungen ihres Ehemanns liess Jud den Eintrag bis Freitag nicht ändern.

Bevor der TA sie mit dem Bezug der IV-Rente konfrontierte, hatte Jud erklärt, zu 60 bis 80 Prozent als Treuhänderin zu arbeiten. Den Bezug der IV-Rente hatte sie zunächst abgestritten. Als Politikerin plädiert Jud für mehr Härte in der Sozialpolitik und polemisiert gegen die «Vollkasko-Mentalität» in der Sozialhilfe. Als Präsidentin der Sozialkonferenz im Bezirk Bülach hatte die SVP-nahe Stadträtin gedroht, aus der Schweizerischen Konferenz für Sozialhilfe (Skos) auszutreten. Nach Juds Meinung lassen die Skos-Richtlinien den Gemeinden zu wenig Spielraum.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt