Zum Hauptinhalt springen

Mann fällt bei Streit aus dem Bus

Am Freitagmorgen hat sich ein 23-Jähriger verletzt, als er durch eine Glastür aus dem fahrenden Bus der Linie 32 fiel. Die Polizei sucht die Frau, mit der er sich gestritten hatte.

Das zerstörte Glas der hintersten Bus-Tür, durch die der Mann auf die Strasse stürzte.
Das zerstörte Glas der hintersten Bus-Tür, durch die der Mann auf die Strasse stürzte.
Stadtpolizei Zürich

Am frühen Freitagmorgen ist im Zürcher Stadtkreis 6 ein Mann aus einem fahrenden VBZ-Bus gestürzt. Dabei wurde er mittelschwer verletzt. Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen kam es um 6.30 Uhr in einem Bus der Linie 32 zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einer Frau und dem Opfer, einem Schweizer.

Als der Bus von der Hofwiesenstrasse nach links in die Wehntalerstrasse abbog, prallte der 23-jährige Mann gegen die Verglasung der hintersten Tür. Die Verglasung barst, und der Mann fiel aus dem fahrenden Bus auf die Strasse. Er musste mit Schnittverletzungen und Rissquetschwunden hospitalisiert werden, wie die Stadtpolizei Zürich mitteilt.

Junge Frau gesucht

Nachdem der Buschauffeur bemerkt hatte, was geschehen war, hielt er an, kümmerte sich um den Verletzten und avisierte die Polizei. Die Frau verliess den Bus jedoch unbemerkt. Wie es dazu kam, dass der Mann aus dem Bus fiel, ist unklar. Nun sucht die Stadtpolizei Zeuginnen und Zeugen, insbesondere die Frau, die mit dem Verunfallten offenbar einen Disput hatte.

Die Gesuchte wird wie folgt beschrieben: ca. 20 Jahre alt, schulterlange Haare, trug schwarze Strümpfe mit quadratischem Muster. Personen, die Hinweise zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117, zu melden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch