Zum Hauptinhalt springen

Zürichs neues Radio

Ab heute senden die Macher des Zürcher Radios GDS.fm einen Monat lang aus der Elisaburg im Kreis 4 – und veranstalten im öffentlichen Studio auch Livekonzerte.

Die Radio-Crew (v. l.): Adrian Hönicke, Christian Gamp, De Rosi, André Rivas und Yannick Owen. Foto: Sabina Bobst
Die Radio-Crew (v. l.): Adrian Hönicke, Christian Gamp, De Rosi, André Rivas und Yannick Owen. Foto: Sabina Bobst

Am Montagmorgen sah die Elisaburg noch beinahe so aus, wie die Elisaburg immer aussieht – nämlich wie eine Quartierbeiz mit verwegener Bar und knorrigem Charme. Nur das Mobiliar war etwas dezimiert, und am Bogen lagen Kabel herum. Ach ja: Und anstelle des Servicepersonals wuselten junge (und jung gebliebene) Männer durch den Raum; hier einer allein, dort zwei zu zweit, da hinten drei zu dritt. Und doch waren sie allesamt derselben Mission verpflichtet – sie sollten hier nämlich binnen wenigen Tagen ein Radiostudio errichten, notabene inklusive Konzertbühne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.