Zum Hauptinhalt springen

Hundertjährig und höchst lebendig

Eduard Fischer feiert am Samstag in Altstetten seinen 100. Geburtstag. Des Lebens überdrüssig ist er noch lange nicht. Ein Gespräch über Stierhoden und das beste Mittel gegen Magenbrennen.

Er gärtnert und hat drei Katzen: Eduard Fischer bei sich zu Hause. Foto: Sabina Bobst
Er gärtnert und hat drei Katzen: Eduard Fischer bei sich zu Hause. Foto: Sabina Bobst

Zürich-Altstetten, Girhaldenweg, Eduard Fischer bittet einzutreten und zeigt gleich seine Wohnung. Küche, Bad, Schlafzimmer, Stube, alles manierlich. Vor dem Fenster miaut ein schwarzes Büsi, in Töpfen spriessen Pflänzli. «Gestern habe ich gegärtnert», sagt er.

An den Wänden hängen Fotos, aber auch ein Schreiben des Altstetter Isoliertechnikunternehmens Micafil; es dankt für treue Mitarbeit während 40 Jahren. Auf dem Tisch liegt der Tagi. 1940 habe er geheiratet, und 1940 habe er die Zeitung abonniert, sagt Eduard Fischer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.