Zum Hauptinhalt springen

Corona-Trödler unter DruckZürcher Ständerat kritisiert Untätigkeit der eigenen Regierung

Ruedi Noser fordert, dass der Kanton Zürich jetzt die Fallzahlen senken muss – und eilt damit Bundesrat Alain Berset zu Hilfe. Zudem droht eine Verschärfung der national gültigen Pandemieregeln.

Bundesrat Alain Berset (links) bekommt in der Corona-Politik vom Zürcher FDP-Ständerat Ruedi Noser Unterstützung. Die Aufnahme entstand vor einem Jahr in der Wintersession, als Corona noch kein Thema war.
Bundesrat Alain Berset (links) bekommt in der Corona-Politik vom Zürcher FDP-Ständerat Ruedi Noser Unterstützung. Die Aufnahme entstand vor einem Jahr in der Wintersession, als Corona noch kein Thema war.
Foto: Peter Klaunzer (Keystone)

Für die Trödel-Kantone wird die Lage immer schwieriger: Bundesrat Alain Berset erhält beim Versuch, sie zu schärferen Corona-Massnahmen zu bewegen, namhafte Unterstützung. Nun kritisiert selbst der Zürcher FDP-Ständerat Ruedi Noser seine eigene Kantonsregierung für deren Untätigkeit. «Die Corona-Fallzahlen müssen jetzt auch in der Deutschschweiz und insbesondere in Zürich gesenkt werden», sagt er. Einfach so wie bisher weiterzumachen, gehe nicht mehr. Noser fordert deshalb den Zürcher Regierungsrat auf, dem Druck Bersets nachzugeben und zu handeln. Dass die Zahlen sinken, liege in der Verantwortung der Kantonsregierung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.