ABO+

«Zucker ist heute gefährlicher als Schiesspulver»

Bestseller-Autor und Historiker Yuval Noah Harari spricht über die sinkende Zahl von Kriegen, die weltweite Zunahme von Populisten und seine vergeblichen Versuche, an Gott zu glauben.

«Zucker ist gefährlicher als Schiesspulver»: Yuval Noah Harari, 41. Bild: Antonio Olmos/Eyevine/Laif

«Zucker ist gefährlicher als Schiesspulver»: Yuval Noah Harari, 41. Bild: Antonio Olmos/Eyevine/Laif

Schmal und leise versinkt Yuval Noah Harari in dem knallblauen Sofa, das hinter einer der vielen Bühnen des Weltwirtschaftsforums steht. Alle wollen mit ihm sprechen. Nur er selbst spricht eigentlich gar nicht so gern. Interviews gibt er höchst selten. Lieber ist es ihm, wenn er schreiben kann. Seine Bücher über die Vergangenheit und Zukunft der Menschheit sind Welt-Bestseller, er gilt im Moment als Popstar der Historiker. In all dem Trubel zwischen den Mächtigsten der Mächtigen breitet sich Ruhe aus, wenn Harari spricht. Auf jede Frage antwortet er präzise und bestimmt, keine Floskeln, keine Phrasen mischen sich in seine Gedanken.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt