Zum Hauptinhalt springen

SBB streichen in Bern 30 Stellen

Betriebsführung Die SBB bauen in der Betriebsführung landesweit 60 Stellen ab, die Hälfte davon in der Stadt Bern. Der Abbau entspricht 2 Prozent des gesamten Personalbestands im Bereich Betriebsführung von rund 3100 Personen. Entlassungen gebe es gemäss dem geltenden Gesamtarbeitsvertrag keine, teilten die SBB mit. Die Sozialpartner seien frühzeitig informiert worden. Für alle Betroffenen werde eine neue Beschäftigung gesucht. Die SBB weisen zudem darauf hin, dass im letzten Jahr allein in der Stadt Bern über 250 Stellen neu angesiedelt worden seien. Zu den Aufgaben der Betriebsführung gehören insbesondere die Verkehrssteuerung, die Kundeninformation und die Rangierarbeiten. Weil der Bahnverkehr in den nächsten fünf Jahren um rund 10 Prozent zunehmen werde, solle sich die Betriebsführung auf diese Kernaufgaben beschränken, begründen die SBB ihren Entscheid. Das Schweizer Schienennetz sei weltweit das meistbefahrene. Täglich würden 7000 Personen- und 2000 Güterzüge abgewickelt. (sda/ap)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch