Zum Hauptinhalt springen

Kaderlöhne erneut gestiegen

Kaderleute in der Schweiz müssen den Gürtel noch nicht enger schnallen: Ihre Saläre steigen heuer laut einer Studie im Vergleich zum Vorjahr um 3 bis 4 Prozent. Im kommenden Jahr dürften die Managergehälter aber kräftig sinken.

Tiefer ausfallen werden die Kaderbezüge laut der gestern publizierten Studie des Beratungsunternehmens Kienbaum wegen des Rückgangs der Boni. Wegen der schlechteren Geschäftsergebnisse dürften die Boni sinken, «was die Kader bei der Auszahlungsrunde im Frühjahr 2010 spüren werden». Kienbaum rechnet mit einem Rückgang der variablen Lohnbestandteile im zweistelligen Bereich.316000 Franken pro Jahr Aktuell sieht die Lage aber noch rosig aus: Ein Manager in der Geschäftsleitung verdient demnach im Schnitt gut 316000 Fr. im Jahr. Die Spanne reicht hier von 80000 Fr. bis zu 1,5 Mio Franken. Eine Stufe tiefer verdient eine Führungskraft im Schnitt rund 201000 Franken. Die Zahl auf dem Gehaltscheck variiert auf dieser Ebene zwischen 60000 und 500000 Franken. Abteilungsleiter oder Ressortchefs, die dritte Führungsebene, können im Schnitt 150000 Fr. nach Hause nehmen. Hier reicht die Spanne von 50000 bis 500000 Fr. Mit einer Lohnerhöhung von 3bis 4 Prozent stehen die Kader gut da. Angestellte, die einem grösseren Gesamtarbeitsvertrag (GAV) unterstellt sind, erhielten dieses Jahr eine Erhöhung um durchschnittlich 2,6Prozent. (sda)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch