Zum Hauptinhalt springen

«Global» als Ausrede

Die Grosskonzerne und ihre Chefs begründen hohe Löhne oft mit dem «globalen Arbeitsmarkt». Häufig sei dies eine «Ausrede», sagt Michael Kramarsch von der Salärberatungsfirma Towers Perrin: «Wirklich global ist der Arbeitsmarkt nur für wenige Sektoren und Funktionen – etwa im Investmentbanking und in der Pharmaforschung.» Wer von «globalen» Lohnstandards spricht, meint ohnehin meist nur die USA, wie Kramarsch nachschiebt: «und nicht Albanien». (hs)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch