Zum Hauptinhalt springen

Sei freundlich zu Kindern

Wie kinderfreundlich ist Lyss? Dies versucht Lyss mit einer detaillierten Befragung der Kinder und Jugendlichen zu beantworten. Insgesamt wurden 520 Schülerinnen und Schüler von der ersten bis zur neunten Klasse befragt. Der Hintergrund der Befragung: Lyss bewirbt sich für die Unicef-Auszeichnung «Kinderfreundliche Gemeinde». Zwei der insgesamt drei Zukunftswerkstätten wurden im Mai durchgeführt (Unter- und Mittelstufe). Gestern stand der Oberstufen-Workshop in der Schule Grentschel auf dem Programm. Über 200 Schülerinnen und Schüler gingen folgenden Fragen nach: Fühlst du dich wohl in der Gemeinde Lyss? Was fehlt dir in der Gemeinde Lyss? Wo wärst du bereit, aktiv mitzuhelfen, um eine Verbesserung in der Gemeinde Lyss zu erreichen?

Grossmehrheitlich fühlten sich die Kinder und Jugendlichen sehr wohl in Lyss, sagte Gemeinderätin Margrit Junker Burkhard (sp). «Sie sind zufrieden mit ihrem Wohnort.» Verbesserungen wünschten sich die Schüler zum Beispiel im Schwimmbad. «Sie möchten einen 10-Meter-Sprungturm oder eine längere Rutschbahn.» Ausserdem sprachen sie sich für ein Jugendcafé aus. Ein Teil der Befragten ist bereit, sich aktiv für gewünschte Veränderungen einzusetzen.

Im Herbst 2008 beschloss der Lysser Gemeinderat, sich für die Unicef-Auszeichnung zu bewerben. In einem ersten Schritt wurde die Kinderfreundlichkeit der Gemeinde in den einzelnen Abteilungen der Gemeinde Lyss erfragt. «Wir stehen in den meisten Fällen gut da», sagt Junker Burkhard. Die Verantwortliche für das Sozialressort hofft darauf, dass Lyss im nächsten Jahr das Gütesiegel «Kinderfreundliche Gemeinde» erhält. (wal)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch