Zum Hauptinhalt springen

Perspektiven im Nahostkonflikt

Stadt Bern «Jüdische Theologie angesichts des Nahostkonflikts» ist das Thema eines Vortrags, den der in Austin (Texas) lehrende Theologieprofessor Marc H. Ellis heute in Bern hält. Er lehrt Judaistik und verkörpert laut den Veranstaltern «eine jüdische Stimme des Gewissens in der Tradition von Martin Buber, Judah Magnes oder Hannah Arendt». Der 1952 geborene Ellis greift Elemente der lateinamerikanischen christlichen Befreiungstheologie auf und entwickelt aus der jüdischen Tradition heraus eine eigene Theologie, die insbesondere die universale ethische Dimension des Judentums entfaltet. Die Veranstaltung wird organisiert von der Fachstelle Oeme der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn und von der CJA, der Christlich-Jüdischen Arbeitsgemeinschaft der Schweiz, Sektion Bern. (pd)Kirchgemeindehaus PaulusFreiestr. 20, Bern, heute 20.15 Uhr.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch