Zum Hauptinhalt springen

Neubau im Siloah Süd

Die IS Berne plant im Siloah Süd einen Neubau, der 450 bis 650 Schülern Platz bieten soll. Gemäss Direktor Kevin Page wird der IS Berne das 50000 Quadratmeter grosse Grundstück für den Neubau von der Burgergemeinde Bern im Baurecht zur Verfügung gestellt. Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf 30 bis 32 Millionen Franken. Der Neubau wird durch private Investoren, die Wirtschaftsförderung des Kantons Bern sowie durch eigene Mittel (Einnahmen aus Schulgeldern von jährlich 8000 bis 29000 Franken pro Schüler) finanziert. Wie Page weiter sagt, biete der Neubau den Schülern mehr Platz und eine modernere Infrastruktur. Somit gewährleiste er einen angemessenen Standard für den Unterricht. Dies sei von Bedeutung, weil das lokale Bildungsangebot für viele internationale Firmen einen wichtigen Faktor für die Umzugsentscheidung nach Bern darstelle. Bevor mit dem Neubau begonnen werden kann, müssen die Stimmbürger der Gemeinde Muri allerdings noch ihren Segen geben. Am 17. Mai wird im Rahmen der Ortsplanungsrevision über den neuen Zonenplan abgestimmt, der den Neubau möglich machen soll. Der Haken an der Sache: Die Vorlage für den Neubau kommt in einem «Dreierpäckli» mit den Vorlagen für die Schürmatte und den Thoracker zur Abstimmung. Ein Nein zu diesen beiden Vorlagen würde auch ein Nein zum Neubau im Siloah Süd bedeuten. (kvm)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch