Zum Hauptinhalt springen

Misstrauen unter den Bürgerlichen

Statthalterwahl Die Bürgerlichen wollen im Verwaltungskreis Bern-Mittelland mit einer Kandidatur zu den Regierungsstatthalterwahlen im Mai antreten. «Die FDP hat in einem Hearing festgestellt, dass mit Jean-Pierre Vicari (svp) und Thomas Hanke (fdp) zwei valable bürgerliche Kandidaten zur Verfügung stehen», teilt der Freisinn mit. Das Vertrauen unter den Bürgerlichen scheint allerdings angekratzt. Die FDP hat der SVP gestern mit Nachdruck empfohlen, «dass ein überparteiliches Findungsgremium in einem demokratischen und fairen Verfahren den Kandidaten bestimmen soll». Die FDP gehe davon aus, «dass die Nomination der SVP lediglich zuhanden dieses Findungsgremiums erfolgt.» Die Parteien sollten sich dazu verpflichten, «keine anderen Kandidat/innen zur Wahl anzumelden». Gestern Abend hat sich aber die SVP einstimmig – mit 64:0 – für Vicari ausgesprochen. Eine Einverkandidatur käme also nur noch zustande, wenn sich ein Kandidat später wieder zurückzöge. (pas/mdü)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch