Zum Hauptinhalt springen

Lang Druck meldet Konkurs

Liebefeld Für Kurt Märki war es eine harte Woche: Er musste für sein Kleinunternehmen, die Lang Druck AG, Konkurs anmelden. «Der Grund dafür ist eine Überschuldung der Bilanz, die nicht den Geschäftsgang betrifft», sagt Eigentümer Märki auf Anfrage. Es handele sich um einen sechsstelligen Betrag. Zudem habe die Druckerei einen der grössten Kunden verloren – er machte 25 Prozent des Umsatzes aus. «Wir sind ein kleiner Betrieb, das können wir nicht verschmerzen», sagt Märki, der sein gesamtes Vermögen investiert hat. Wie es für ihn selbst weitergehe, wisse er nicht. Den verbliebenen sechs Mitarbeitern habe er den Januarlohn und das 13. Gehalt noch nicht zahlen können. Die Löhne seien jedoch versichert. In den nächsten Tagen werde er die Bilanz bei den Behörden deponieren. Druckerei seit 1971Märki hat die Druckerei Lang vor fünf Jahren übernommen. Dort werden bereits seit 1971 Fachzeitschriften und -bücher unter anderem aus den Bereichen Rechtswissenschaften und Betriebswirtschaft sowie Lehrmittel gedruckt. Bis in die 1990er-Jahre seien bei Lang Druck über 20 Mitarbeitende angestellt gewesen. «Unser Betrieb lief unabhängig von der Konjunktur», sagt Märki. Der Konkurs habe nichts mit der Strukturbereinigung in der grafischen Industrie zu tun. Problematisch sei gewesen, dass «wir wenige, aber grosse Kunden hatten», sagt Märki. Dies berge ein Klumpenrisiko. Hart sei zudem die Konkurrenz aus Deutschland, Osteuropa und Asien gewesen, die jeweils viel billiger produziere. (acs)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch