Zum Hauptinhalt springen

Künti aus der SVP ausgetreten

Ostermundigen Die letzte Parlamentssitzung der laufenden Legislaturperiode vom Donnerstagabend stand ganz im Zeichen des Abschieds. Nicht weniger als 11 Parlamentarierinnen und Parlamentarier bestritten ihre letzte Sitzung. Wegen Nichtwiederwahl, Rücktritt oder Amtszeitbeschränkung werden sie im kommenden Jahr dem 40-köpfigen Parlament nicht mehr angehören. Weil mit Regula Unteregger (sp) und Synes Ernst (cvp) zwei Parlamentarier in den Gemeinderat wechseln, werden nicht weniger als 13 neue Mitglieder zur ersten Parlamentssitzung vom 22. Januar 2009 erscheinen.Im Gemeinderat gab es am Donnerstagabend ebenfalls zwei Dernieren. Thomas Werner (sp), Vorsteher des Ressorts Tiefbau, war wegen Amtszeitbeschränkung nicht mehr zu den Wahlen angetreten, Christoph Künti wurde abgewählt. Künti trat am 1. Juli 2007 in den Gemeinderat ein und stand den Gemeindebetrieben vor; am 30. November schaffte er lediglich den Sprung ins Parlament, lehnte das Mandat jedoch ab. Am Donnerstag bedankte sich Künti im Rat für die gute Zusammenarbeit und verkündete seinen völligen Rückzug aus der Politik. Will heissen: Künti ist auch aus der SVP ausgetreten. «Ich wollte einen richtigen Schlussstrich ziehen», sagte er dem «Bund». (cbn)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch