Zum Hauptinhalt springen

Eislauf in Bern Arena gesichert

Stadtrat Der Stadtrat hat den Leistungsvertrag mit der Bern Arena Eisstadion AG zur Sicherstellung des öffentlichen Eislaufs erneuert. Hierfür stand für die nächsten vier Jahre ein Kredit von jährlich einer Million Franken zur Debatte. «Die Jugend gehört aufs Eisfeld und nicht an den Botellón», sagte Pascal Rub (fdp). Deshalb stimme seine Fraktion dem Kredit grundsätzlich zu. Rub kritisierte jedoch die Intransparenz bei den Kosten und rechnete vor, dass ein Eisbahn-Eintritt rund 21 Franken kostet. Eisläufer müssten aber bloss 4 Franken fürs Ticket zahlen. «Somit wird jeder Besuch auf der Eisbahn von der Stadt mit 17 Franken subventioniert», sagte Rub. Sozialdirektorin Edith Olibet (sp) betonte, dass die Verbesserung des Kostendeckungsgrades von Sportanlagen Grenzen habe. «Sportanlagen sind per se defizitär.» Die öffentliche Gesundheit falle aber ebenfalls ins Gewicht. Der Stadtrat hiess die Vorlage schliesslich mit grosser Mehrheit gut. Zugleich genehmigte das Parlament aber auch einen Antrag der FDP für eine Beschränkung der Vertragsdauer auf zwei Jahre. Der Gemeinderat hatte sich zuvor bereit erklärt, sich für ein Abänderung des Leistungsvertrages in diesem Punkt einzusetzen. (bob)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch