Zum Hauptinhalt springen

Das «No-Go»

Allen Freiheiten zum Trotz, ein «No-Go» gibt es auch am Gurtenfestival: Bei jedem Konzert mit der Handykamera mindestens 100 unscharfe Bilder zu schiessen oder völlig verwackelte Filmchen aufzunehmen, ist absolut unnötig. Nicht nur nervt es ungemein, wenn ständig mit einem Handy vor dem eigenen Gesicht rumgefuchtelt wird, auch bei den Künstlern auf der Bühne ist es verpönt. So singt beispielsweise Mike Skinner, Frontmann der englischen Band The Streets, im Song «When You Wasn’t Famous» frei übersetzt: «Wie zum Teufel soll ich vor wildfremden Menschen auftreten, wenn ich weiss, dass sie alle eine Kamera haben?» (bro)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch