Zum Hauptinhalt springen

Gfeller (evp) oder Stoll (fdp)?

Niklaus Gfeller oder Hanspeter Stoll – wer wird am 21. Dezember Gemeindepräsident? Der «Bund» wollte von den beiden Kandidaten wissen, welche Pläne sie im Falle eines Wahlsiegs für Worb hätten.

Die Überraschung war gross am 30. November: Im Kampf um das Worber Gemeindepräsidium musste sich SP-Kandidat Jonathan Gimmel bereits nach dem ersten Wahlgang geschlagen geben. Der erst 37 Jahre alte Finanzvorsteher war im Vorfeld der Wahl als Favorit gehandelt worden. An der Stichwahl um die Nachfolge von Peter Bernasconi (sp) am 21. Dezember stehen sich nun Sozialvorsteher Niklaus Gfeller (evp) und der designierte Gemeinderat Hanspeter Stoll (fdp) gegenüber. Auf den ersten Blick befindet sich Gfeller in der komfortableren Ausgangslage: Er kann neben den Stimmen aus der eigenen Partei auch auf die Unterstützung der SP und der Grünen zählen. Stoll wird hingegen nur von der FDP und der SVP unterstützt – die EDU wollte sich nicht festlegen. Allerdings kündigte am Mittwoch der Worber Gewerbeverein an, den Freisinnigen wählen zu wollen. Die zweite Wahlrunde bleibt also spannend.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch