Zum Hauptinhalt springen

Zwei Schweizer bringen Farbe ins Spiel

Eren Derdiyok und Diego Benaglio sind in der Bundesliga für einmal negativ aufgefallen – sie sahen

Zwei Schweizer Internationale sorgten im Topspiel der 5.Bundesliga-Runde für einmal nicht für die sportlichen Highlights: Beim 2:3 von Meister Wolfsburg gegen Bayer Leverkusen mussten Diego Benaglio und Eren Derdiyok vorzeitig unter die Dusche. Leader bleibt der Hamburger SV, der gegen Stuttgart seine starke Frühform bestätigte (3:1). Benaglio sprang in der 32.Minute seinem heranbrausenden Nationalmannschaftskollegen Derdiyok in die Beine. Dieser wiederum holte sich die rote Karte, als er Wolfsburgs Barzagli ungestüm und mit gestrecktem Bein attackierte. Titelkandidat Bayern München siegte dank einer starken zweiten Halbzeit gegen Borussia Dortmund gleich mit 5:1. Basels erster Europa-League- Gegner AS Roma gewann in Siena trotz eines 0:1-Rückstand noch 2:1, wobei der Norweger John Arne Riise eine Minute vor Schluss mittels Freistoss das Siegtor erzielte. Real ohne BlösseNach dem 3:0-Auswärtssieg vom Samstag gegen Espanyol Barcelona sieht Real Madrid dem Champions-League-Auftakt von morgen Dienstag gegen den FC Zürich gelassen entgegen. Zwei Pässe von Kakà, die Granero und Guti zur Führung nutzten, reichten in der Champions-League-Hauptprobe für den Sieg. Titelkonkurrent Barcelona hielt sich in Getafe ebenfalls schadlos und gewann 2:0 – Zlatan Ibrahimovic und Lionel Messi trafen für den Meister. Nach mehr als einem Jahr in England kam Philipp Degen endlich zu seinem Debüt in der Premier League. Beim 4:0-Sieg gegen Burnley wurde Degen in der 64.Minute eingewechselt. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch