Zum Hauptinhalt springen

Zu knapper Sieg Manchesters

Manchester United bleibt in der Champions League ungeschlagen. Im Old Trafford besiegte der Titelhalter den Herausforderer Arsenal im Halbfinal-Hinspiel 1:0. Verteidiger John O'Shea entschied die Partie in der 17. Minute.

An das 205. Duell der beiden üblicherweise (über)harten Konkurrenten Manchester United und Arsenal wird sich die internationale Fussball-Gemeinde vermutlich nicht lange erinnern. Stoff zur Legendenbildung produzierten die Hauptdarsteller nicht. Von der in den letzten zehn Jahren aufgebauten Rivalität war verblüffend wenig zu spüren. Manchester siegte deutlich zu knapp 1:0. Giggs: 800. EinsatzMit einem Doppelwechsel – Ryan Giggs, er mit seinem 800. (!) Einsatz für ManU, und Dimitar Berbatov traten nach 67 Minuten ein – setzte Manchesters Coach ein unmissverständliches Zeichen. Ihm genügte der knappe Sieg nicht. Alex Ferguson kalkulierte mit mehr. Er spürte längst, dass das chancenlose Arsenal mit dem 0:1 viel zu gut bedient war. Manchester griff gegen Arsenal ohne taktische Umwege an. Direkt und schnörkellos und ohne Rücksicht auf Verluste. Wayne Rooney zwang Arsenals Keeper Almunia früh zur ersten Glanzparade. In der 17. Minute entschärfte Almunia mit einer wunderbaren Handabwehr gegen Tevez die nächste hochprozentige Chance. Gegen das Führungstor von John O'Shea fand aber selbst der starke Goalie der Gäste kein Mittel mehr. Nach einem Cornerball büsste Arsenals Abwehrverband die Übersicht ein. Carrick düpierte mit einem Dribbling zwei Gegenspieler. Seinen smarten Querpass drosch der irische Verteidiger O'Shea über die Linie. Cristiano Ronaldo erzeugte im rechten Couloir phasenweise enorm viel Druck. Der Weltfussballer überforderte den 19-jährigen Junioren Kieran Gibbs, der in der Premier League erst fünfmal eingesetzt worden ist, vor allem vor der Pause mehrfach. Arsenal wurde im «Theatre of Dreams» zwar nicht vorgeführt, aber doch diskussionslos beherrscht. Vom erfrischend jugendlichen Stil war nichts zu sehen. Fabregas kam nicht zum Zug. Zeit für offensive Schachzüge blieb dem spanischen Captain keine. Seine Energie benötigte er vollumfänglich zur Begrenzung des Schadens. Nasri nahm nicht teil, Walcott ebenfalls nicht; und der einsame Stürmer Adebayor zählte nie zum Ballkreislauf. siManchester United - Arsenal 1:0 (1:0) Old Trafford. – 75 000 Zuschauer (ausverkauft). – SR Bo Larsen (Dä). – Tor: 17. O'Shea 1:0. Manchester: Van der Sar; O'Shea, Ferdinand (88. Evans), Vidic, Evra; Fletcher, Carrick, Anderson (67. Giggs); Cristiano Ronaldo, Tevez (67. Berbatov); Rooney. Arsenal: Almunia; Sagna, Touré, Silvestre, Gibbs; Song, Diaby; Walcott (71. Bendtner), Fabregas, Nasri; Adebayor (83. Eduardo). Bemerkungen: Manchester United ohne Gary Neville. Arsenal ohne Djourou (Ersatz), Gallas, Van Persie, Clichy (alle verletzt), Arschawin (nicht spielberechtigt). – 69. Lattenschuss Cristiano Ronaldo. – Verwarnung: 33. Tevez (Foul). >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch