Zum Hauptinhalt springen

Wiki startet mit klarem Sieg

Mit einem deutlichen 9:2-Sieg gegen Aarau ist Leader Wiki-Münsingen in die Masterround gestartet.

Nach der langen Weihnachtspause ging es auch für den 1.-Liga-Leader Wiki-Münsingen wieder los. Als erster Gegner in der bei Trainer und Spielern eher ungeliebten Masterround versuchte der EHC Aarau, dem Tabellenführer das Leben schwer zu machen. Doch bereits nach dem ersten Drittel war das Spiel mit der 4:0-Führung von Wiki schon fast entschieden. Und im gleichen Stil ging es weiter. Als es Ende des zweiten Drittels bereits 7:0 für den Leader stand, gab es keinen Zweifel mehr an dem Ausgang dieser Partie. Einseitiges SpielZu Beginn hatte Wiki-Münsingen Mühe, ins Spiel zu kommen. Die Aarauer hatten den besseren Start und konnten zu Beginn sogar ein paar gute Tormöglichkeiten herausspielen. Doch ein Kontertor durch Hoppe in der 4.Minute erlöste die Aaretaler. Von nun an war Wiki klar die spielbestimmende Mannschaft und das Geschehen auf dem Eis spielte sich fast nur noch vor einem Tor ab. «Mit der Chancenauswertung bin ich in diesem Spiel sehr zufrieden», gab Wikis Trainer Stephan Schweingruber zu Protokoll. «Endlich haben wir mal die Tore geschossen», erklärte er erfreut. Wiki war im bisherigen Saisonverlauf nicht gerade bekannt für viele Tore. Oft brauchten die Aaretaler unzählige Chancen, um ein Tor zu erzielen. Doch oft lief es fast zu einfach. Die Gegenwehr der Aargauer war zum Teil sehr schwach, und die Wiki-Stürmer konnten öfters einen Abpraller ungehindert ins Tor bugsieren.Offensive belohntDoch Wiki ging es wohl in diesem Spiel zu einfach. Im letzten Drittel spielten die Aaretaler zu überheblich und unkonzentriert und ermöglichten dem EHC Aarau mit zwei Toren noch eine Resultatskosmetik. Erst ein Timeout von Trainer Schweingruber brachte Wiki wieder zurück auf den Weg. «Die Unkonzentriertheit im letzten Drittel hat mir nicht gefallen», erklärte Schweingruber seine Unzufriedenheit im letzten Drittel.Schliesslich war der Sieg von Wiki-Münsingen mehr als nur verdient. Die offensive Spielweise der Aaretaler wurde mit neun Treffern belohnt, und es hätten gut und gerne noch einige mehr sein können. «Der erste Treffer durch Hoppe war für uns sehr wichtig», sagte der junge Verteidiger Michel Zwahlen. «Dieses Tor gab uns die nötige Sicherheit für dieses Spiel», erklärt er weiter. Der erste Wettkampf nach der Weihnachtspause sei nicht immer einfach, fehle doch der Spielrhythmus. «Die Masterrunde mit nur einem Spiel in der Woche ist sehr schwierig», meinte Trainer Schweingruber. «Man muss einfach auch die Intensität im Training hoch halten, damit man für die Playoffs dann wirklich auch bereit ist», erklärte er weiter. Doch Leader Wiki-Münsingen scheint für die nächsten Spiele gerüstet zu sein. «Wir müssen einfach weiter an unserer Defensivarbeit und dem Powerplay arbeiten», schilderte Schweingruber die zu verbessernden Punkte für die nächsten Wochen.Unterseen ohne GertschenReto Gertschen wird in der nächsten Saison nicht mehr Trainer des Erstligisten Unterseen-Interlaken sein. Bei den Vertragsverhandlungen konnte man sich in finanziellen Fragen nicht einigen. Michael Bohnenblust/rpbGruppe 2Masterround 1-6Unterseen-I. - Zuchwil R.4:3 n.V. (2:0, 0:2, 1:1)Wiki-Münsingen -Aarau9:2 (4:0, 3:0, 2:2)Napf - Lyss2:3 n.P. (0:1, 2:1, 0:0)1.Wiki-M. (26)110009:2292.Unterseen (25)101004:3273.Napf (25)100102:3264.Lyss (24)101003:2265.Zuchwil (19)100103:4206.Aarau (16)100012:916In Klammern halbierte Punkte aus der Qualifikation.Die nächsten Spiele. Sa. 17.1.: Lyss - Wiki-Münsingen (17.00). Aarau - Unterseen-Interlaken (17.30). Zuchwil Regio - Napf (18.15).Wiki - Aarau 9:2 (4:0, 3:0, 2:2)Sagibach. – 260 Zuschauer. – SR Derada; Zimmermann/Laager. – Tore: 4. Hoppe (Käser) 1:0. 13. Zurflüh (Moser) 2:0. 16. Iseli (Denkinge/Ausschluss Wegmüller) 3:0. 18. Dubach (Wegmüller) 4:0. 21. Käser 5:0. 33. Scheuner (Baltisberger/Ausschluss Blatter) 6:0. 34. Baumgartner (Denkinger, Oliver Kiener) 7:0. 43. Tschannen (Hoppe, Scheuner/Ausschluss Wälti) 8:0. 50. Blatter (Hildebrand, Bula) 8:1. 53. Hildebrand (Nietlisbach, Knopf) 8:2. 55. Hoppe (Penalty) 9:2. – Strafen: 7-mal 2 Minuten getgen Wiki, 10-mal 2 Minuten gegen Aarau.Wiki-Münsingen: Kilchör, Scheuner, Christoph Kiener; Wegmüller, Zwahlen; Oliver Kiener, Stalder; Tschannen; Baltisberger, Hoppe, Käser; Dubach, Zurflüh, Moser; Baumgartner, Iseli, Denkinger; Müller, Christen, Portmann; Kormann.Unterseen - Zuchwil 4:3 n.V. (2:0, 0:2, 1:1)KEB Matten. – 545 Zuschauer. – SR Bohus; Zimmermann/Schüpbach. – Tore: 6. Kohler (Eicher) 1:0. 9. Kohler (Balmer/Ausschluss von Dach) 2:0. 27. Von Dach (Brand) 2:1. 37. Marco Schlup (Balen) 2:2. 46. (45:47) Von Dach (Pistolato, Brand) 2:3. 47. (46:28) Grossniklaus 3:3. 61. (60:50) Lukas Suter (Lüthi) 4:3. – Strafen: 7-mal 2 plus 10 Minuten (Trittibach) gegen Unterseen, 5-mal 2 Minuten gegen Zuchwil.Unterseen-Interlaken: Siegrist; Balmer, von Allmen; Lüthi, Stucki; Wolf; Forny, Samuel Suter, Götz; Kohler, Eicher, Trittibach; Grossniklaus, Ingold, Lukas Suter; Bühlmann, Vogel.Napf - Lyss 2:3 n.P. (0:1, 2:1, 0:0)NSZ Huttwil. – 313 Zuschauer. – SR Huber; Maag/Leimgruber. – Tore: 17. Hässig (Ausschluss Schütz) 0:1. 22. Sägesser (Bieri) 1:1. 25. Gerber (Schütz) 2:1. 34. Röthlisberger (Denier, Murkowsky) 2:2. – Strafen: Je 6-mal 2 Minuten. Napf: Schilt; Born, Prinz; Kindler, Stoller; Berchtold, Wegmüller; Remo Altorfer, Dino Altorfer, Studer; Guazzini, Bieri, Sägesser; Schütz, Schär, Gerber; Tschumi, Meyer, Rohrer.Lyss: Hirschi; Beck, Lüthi; Burri, Hässig; Röthlisberger, Valenti; Marti, Paratte; Murkowsky, Denier, Müller; Berthoud, Krebs, Jöhl; Stoller, Baumberger, Friedli.Quali-Masterround Zunzgen/Sissach - Burgdorf3:4 (1:1, 1:1, 1:2)Brandis -Rot-Blau Bern3:1 (1:0, 1:1, 1:0)1.Brandis (13)110003:1162.Adelboden (15)000000:0153.Burgdorf (11)110004:3144.Zunzgen (12)100013:4125.Thun (8)000000:0 86.Rot-Blau (8)100011:3 8Das nächste Spiel. Di, 13.1.: Adelboden - Thun (20.00). – Sa, 17.1.: Rot-Blau Bern - Zunzgen/Sissach (17.00). Burgdorf - Adelboden (17.00). Thun - Brandis (20.00). Zunzgen - Burgdorf 3:4 (1:1, 1:1, 1:2)KEB Sissach. – 231 Zuschauer – SR Ummel; Hebeisen/Stirnemann. – Tore: 9. Rutschi 0:1. 19. Graf (Raissle) 1:1. 21. Inniger (Bühlmann) 1:2. 22. Lenz (Scheidegger) 2:2. 44. Marco Blatter (Giger, Rutschi) 2:3; 55. (54:22) Moor (Hostettler, Lanz) 2:4. 55. (54:52) Othmann (Rieder) 3:4. – Strafen: Je 6-mal 2 Minuten.Burgdorf: Felder; Seematter, Mathias Muralt; Künzi, Marco Blatter; Giger, Martin Muralt, Rutschi; Bühlmann, Stoll, Inniger; Moor, Hostettler, Lanz. Brandis - Rot-Blau Bern 3:1 (1:0, 1:1, 1:0) Brünnli, Hasle-Rüegsau - 150 Zuschauer - SR Stingelin; Rentsch/König. – Tore: 17. Joss (Salvisberg) 1:0. 27. Muster (Witschi, Rohrer/ Ausschluss Hausammann) 2:0. 31. Wälti (Beck) 2:1. 59., Lars Brügger (ins leere Tor) 3:1. – Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Brandis, 5-mal 2 Minuten gegen Rot-Blau Bern.Brandis: Michael Brügger; Salzmann, Bohnenblust; Kobel, Hügli; Lüthi, Béguelin, Marthaler, Michael Salvisberg; Lars Brügger, Grossenbacher, Joss; Witschi, Rohrer, Muster; Horisberger, Bracher, Mario Salvisberg; Bühler, Spring, Buri.Rot-Blau Bern: Adrian Gurtner; Dominic Stalder, Hausammann; Künzler, Roman Stalder; Walther, Füllemann, Lanz, Oliver Gurtner, Reber, Bernasconi, Trüb, Parpan, Zuber, Graber, Beck; Brönnimann, Wälti, Kohler; Spycher.Gruppe 3Montana- Crans - Red Ice Martigny-Verbier 2:4. Villars - Tramelan 6:3. Saastal - Bulle-La Gruyère 3:4. Sion - Star-Lausanne 3:4 n.V. Yverdon-les-Bains - Düdingen 6:4. Moutier - Franches-Montagnes 6:3. – Rangliste (je 18 Spiele): 1. Sion 41. 2. Star-Lausanne 37. 3. Yverdon-les-Bains 33. 4. Red Ice Martigny-Verbier 31. 5. Tramelan 29. 6. Düdingen 28. 7. Franches-Montagnes 26. 8. Saastal 25. 9. Villars 24 . 10. Bulle-La Gruyère 24. 11. Moutier 19. 12. Montana-Crans 7.>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch