Zum Hauptinhalt springen

Vom Tempo überfordert

Die Zwillinge Jessica und Christian Schneeberger (20) aus Wichtrach haben ihre Renneinsätze in Mendrisio nicht beendet.

Der Berner Radsport war an der Strassen-WM in Mendrisio nicht nur durch Fabian Cancellara vertreten. Jessica Schneeberger aus Wichtrach stand im Eliterennen der Frauen, ihr Zwillingsbruder Christian in der U23-Konkurrenz im Einsatz. Die Ziellinie erreichten die 20-Jährigen nicht; zu anspruchsvoll sei der Parcours gewesen, erklärt Jessica. Das Küken des helvetischen Sextetts fand sich in guter Gesellschaft wieder, waren doch nach der Hälfte des Pensums nur noch die nachmalige Achte Nicole Brändli und Patricia Schwager im Rennen.Der Auftritt spiegle die Situation im Schweizer Frauenradsport, sagt Michael Bohnenblust, der für die Nachwuchsförderung im Kanton Bern zuständig ist. «Wird auf diesem Niveau gefahren, werden die Limiten schnell ersichtlich.» Es mangle den Athletinnen an Routine; nur die wenigsten hätten die Möglichkeit, regelmässig an internationalen Rennen teilzunehmen. Christian Schneeberger habe sich zu Beginn an der Spitze gezeigt, sei ein aktives Rennen gefahren, hält Bohnenblust fest. Im Rücken der Schneebergers tut sich im Bernbiet nicht sonderlich viel, mit einem neuen Fabian Cancellara darf sowieso nicht gerechnet werden. Gabriel Chavanne, 17-jährig, wie Cancellara gross, schwer und in Ittigen wohnhaft, verfügt über reichlich Talent. Es sei jedoch noch zu früh, um bezüglich seiner Zukunft ein Prognose zu wagen, sagt Bohnenblust. mjs>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch