Zum Hauptinhalt springen

Urs Linsi wird neuer CEO bei GC

Die neue Grasshoppers Fussball AG hat Urs Linsi (60) zum neuen CEO und Delegierten des Verwaltungsrats ernannt.

Der ehemalige Fifa-Generalsekretär Urs Linsi soll das Schiff des sportlich und wirtschaftlich kriselnden Rekordmeisters Grasshoppers wieder auf Kurs bringen. Linsi verfügt über grosse Erfahrung im Fussballgeschäft. Der HSG-Absolvent arbeitete von 1999 bis 2007 bei der Fifa, die letzten fünf davon als Generalsekretär. Davor arbeitete er mehr als 20 Jahre in führenden Funktionen bei der Credit Suisse. Linsis vorerst wichtigste Aufgabe ist die Sicherstellung des Spielbetriebs sowie die wirtschaftliche Sanierung des Vereins in dieser Saison. Gelingt dies nicht, drohen dem Schweizer Rekordmeister der Lizenzverlust und die Relegation in die 1.Liga. In einer zweiten Phase soll Linsi für den Verein ein wirtschaftlich und sportlich nachhaltiges Konzept erarbeiten. 10 Millionen SchuldenDen Verein drückt eine Schuldenlast von angeblich 10 Millionen Franken, der operative Verlust beträgt jährlich rund fünf Millionen Franken. Die verzweifelte Suche von Präsident Roger Berbig und Vizepräsident Heinz Spross nach einem finanzkräftigen Investor verlief bisher ergebnislos. Spross, der wie Berbig in seinem Amt verbleibt, hatte in den vergangenen Wochen angekündigt, dass er in Zukunft nicht mehr bereit sei, das finanzielle Loch alleine zu stopfen. Auch sportlich befindet sich GC (Rang 8) auf Talfahrt.si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch