Zum Hauptinhalt springen

Schwacher FC Zürich

Meister FCZ hat gegen

Am 11. Spieltag der Super League hat Meister FC Zürich beim 1:2 gegen Xamax die zweite Niederlage in Folge bezogen. Statt sich in Champions-League-Stimmung versetzen zu lassen, lieferte der FCZ im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ein weiteres Dokument seines Durchhängers. Unzählige Fehler in der Abwehr, ein konfuses Angriffsspiel und ein Teamspirit, der erst in den letzten Minuten erwachte, rechtfertigten die vierte Saisonniederlage. Besiegelt wurde das 1:2, weil sich die Defensive um den abermals schwachen Hannu Tihinen mit einem einzigen Steilpass aus dem Spiel nehmen liess. Nach Mario Gavranovics Zuspiel lief Ideye Brown alleine auf FCZ-Keeper Johnny Leoni zu. Das 10. Saisontor des Afrikaners war nur noch Formsache (64.) – und der vierte Erfolg Xamax’ in Folge Tatsache. GC-Coup im TourbillonAls im Tourbillon alle Walliser mit einem 2:2 rechneten, schlug GC ein drittes und letztes Mal zu. Zarate lenkte einen perfekten Querpass von Ruiz in der 91. Minute direkt zum 3:2 ins Tor. Zuvor gingen die Einheimischen dank Emile Mpenza zwei Mal in Führung. Die Zürcher profitierten spät von der gelb-roten Karte gegen Sittens Alioui. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch