Zum Hauptinhalt springen

«Schaffe zehn Liegestützen»

Daniel Albrecht sprach im Inselspital unter anderem überseinen Sturz: «Ich habe keine Erinnerung an den 22.Januar. Wenn ich mir das Video anschaue, habe ich das Gefühl, es sei ein Fremder gestürzt. Die Bilder sind krass, aber mir fehlt die emotionale Verbindung.» über die Anfänge der Rehabilitation: «Richtig zu mir kam ich erst im Inselspital. Zu Beginn hatte ich weder Gedanken noch Fragen im Kopf. Ich wusste nicht, wie alt ich bin und welches Jahr wir haben. In Gesprächen mit Eltern, Freundin und Manager kamen die Erinnerungen stückweise zurück. Bei vielen Dingen fragte ich mich, wie ich das wohl früher gemacht hatte. Ich lernte mich gewissermassen nochmals kennen.» über die körperliche Entwicklung: «Irgendwann wurde mir beim Blick in den Spiegel bewusst, dass ich ein paar Kilo leichter war als früher. In diesem Moment kam das Bedürfnis auf, meine Kraft zu testen. Ich versuchte, Liegestützen zu machen, brachte jedoch keine einzige zu Stande. Da zweifelte ich schon daran, dass ich wieder einmal fähig sein würde, ein Skirennen zu bestreiten. Mittlerweile schaffe ich immerhin zehn Liegestützen (schmunzelt).» über seine Zukunft: «Skifahrer war ein cooler Beruf. Ich betrachte mich nun als Nachwuchsfahrer und werde versuchen, an die Spitze zurückzukehren. Ob mir das gelingt, kann ich nicht sagen. Falls es misslingt, wird keine Welt zusam- menbrechen.» (Aufgezeichnet: mjs)>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch