Zum Hauptinhalt springen

Junge Bernerinnen dabei

Mit Bern AAM ist im Finalturnier der Frauen auch ein Team aus der Region vertreten. Die junge Equipe um Skip Michèle Jäggi (Stéphanie Jäggi, Nicole Schwägli, Chrystel Rérat-Grivel) – mit einem Durchschnittsalter von 22 Jahren – hat sich erstmals für die letzte Meisterschaftsphase der besten sechs Teams qualifiziert. Übertriebenen Respekt vor grossen Namen hegen die Bernerinnen nicht, in der Vorrunde sorgten Jäggi und Co. mit einem Sieg gegen Mirjam Ott für Furore. Ein Medaillengewinn ist möglich, nur ein Zähler trennt Bern AAM vom dritten Zwischenrang. Die Ittigerin Michèle Jäggi hatte bereits zu Juniorenzeiten als dreifache Juniorenmeisterin von sich reden gemacht. Bei den Männern gehören die üblichen Verdächtigen zum Favoritenkreis. Ralph Stöckli (Basel Regio) und Andreas Schwaller (Baden Regio) starten aus der Poleposition. Der Gstaader EM-Vierte Stefan Karnusian (St.Moritz) dürfte wie Claudio Pescia Aussenseiterchancen haben. Stöckli und Karnusian sind für die Olympiatrials gesetzt – die übrigen Mannschaften können sich mit dem Gewinn des Schweizer-Meister-Titels noch für die interne Ausscheidung empfehlen. Bei den Frauen erreichen die drei besten Equipen die Finals. Im Männerturnier (zehn Teams) qualifizieren sich die ersten vier für die Page-System-Spiele (ab 20.Februar).phr>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch