Zum Hauptinhalt springen

Griechenland bleibt Leader

Die Griechen bleiben dank einem 2:1 über Israel auf Platz 1. Nun kommt es in der nächsten Runde in der Schweiz zum Gipfeltreffen.

Nach dem 1:1 in Israel nutzten die Griechen in Athen den Heimvorteil zum budgetieren Sieg. Dimitrios Salpingidis hatte das Team von Otto Rehhagel in der 32. Minuten in Führung geschossen. Israel voermochte zwar nach einer Stunde durch Omer Golan auszugleichen. Nur sieben Minuten später aber traf der eingewechselte Georgios Samaras vom Penaltypunkt aus zur Entscheidung. Wie schon beim Schweizer Spiel in Athen wurde auch der israelische Goalie beim Penalty-Treffer von einem Laserstrahl behindert. Während die Griechen wegen der besseren Tordifferenz vor der punktgleichen Schweiz liegt, fiel Israel gar hinter das erstaunliche Lettland zurück. Erstaunliche LettenDie Letten gewannen ihr Heimspiel gegen Luxemburg 2:0 und haben nun bereits zehn Punkte auf dem Konto. Die nächsten beiden Partien der Schweizer werden nun entscheidenden Charakter haben. Am 5. September kommt es in Basel zum Duell mit den Griechen, vier Tage später folgt das Auswärtsspiel in Lettland. Jurijs Zigajevs und Topskorer Maris Verpakovski sorgten mit ihren Treffern gegen Luxemburg dafür, dass die erstaunlichen Letten weiter auf eine WM-Teilnahme hoffen dürfen. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch