Zum Hauptinhalt springen

Gregory Rast neuer Leader

In Freiburg verbuchte Grégory Rast einen der grössten Erfolge seiner Karriere. Dank dem 3.Rang in der 1.Etappe der Tour de Romandie eroberte der Zuger das Leadertrikot. Tagessieger wurde der spanische Aussenseiter Ricardo Serrano. Serrano (31) verbuchte seinen dritten und grössten Erfolg als Berufsfahrer nach jenen in der Tour de Roja 2006 (eine Etappe und das Gesamtklassement). Rast, Serrano und der Däne Lars Bak schlugen den Sprintern ein Schnippchen. Das Trio entwich in der nur 87,6 Kilometer langen Etappe 22 Kilometer nach dem Start in Montreux aus dem Hauptharst, holte mehr als 4 Minuten Vorsprung heraus und rettete 28 Sekunden ins Ziel. Auch ein geschlossener Bahnübergang brach den Schwung der Vorhut nicht. «Ich sagte mir einfach, dass wir jetzt eine Rast machen», sagte Rast. Auf der Zielgeraden zögerte der 29-jährige Rast eine Sekunde zu lang – und weg war erste Schweizer Etappensieg seit dem 2.Mai 2004 (Fabian Jeker). «Natürlich wollte ich gewinnen. Aber auf dem letzten Kilometer machten die Beine nicht mit. So gab es für zwei etwas. Wir arbeiteten gut zusammen, sonst wären wir nicht durchgekommen», sagte Rast, der mit fünf Siegen als Profi zu Buche steht. siResultate Seite 18>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch