Zum Hauptinhalt springen

Gottéron in der Krise

Gottéron kommt weiter nicht vom Fleck. Das 2:6 bei Meister HC Davos

Der HC Davos war für Gottéron der falsche Gegner, um nach dem misslungenen Saisonstart endlich ein zweites Erfolgserlebnis zu feiern. Mit vier Gegentoren (4. bis 17.Minute) leitete der HCD die fünfte Freiburger Niederlage in Serie ein. Am Ende setzte es für Fribourg mit dem 2:6 eine weitere Enttäuschung ab. Eine ähnliche Negativserie hatte das Team von Serge Pelletier vor einem knappen Jahr durchlebt. Zwischen dem 10. und 25.Oktober 2008 unterlag Gottéron sechs Mal in Folge. Die Bündner überrollten den Gast mit forschem Tempo und aggressivem Forechecking. Der neue Freiburger Ausländer Michel Ouellet, der am Freitagmorgen um 6 Uhr in der Schweiz gelandet war, debütierte zu einem denkbar «dummen» Zeitpunkt in der National League A: Mit Jetlag und dem schwächsten Team beim formstärksten Gegner, der sich heute im Zürcher Hallenstadion mit den Chicago Blackhawks messen darf. si Telegramme/Tabelle Seite 12>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch