Zum Hauptinhalt springen

Glück für McLaren

Der Weltrat des Internationalen Automobilverbandes FIA kam im Fall «Hamilton und McLaren» zu einem eher milden Urteil: Das Team wurde für drei GPs suspendiert – bedingt auf ein Jahr. McLaren-Mercedes ist damit wegen der «Lügenaffäre» zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Im Falle weiterer Verstösse gegen das Regelwerk in den kommenden zwölf Monaten wird das Team für drei Rennen gesperrt. Vielleicht hat sich der Schritt von McLarens Vorsitzendem, Ron Dennis, der vor zwei Wochen von allen Ämtern zurücktrat, auf den Urteilsspruch ausgewirkt. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch