Zum Hauptinhalt springen

Eine Diva für Zeiler Köniz

Köniz hat mit Kristel Marbach und Diva Boketsu zwei Schweizer Nationalspielerinnen verpflichtet. Kawakami und Thompson verlassen den Klub.

Zeiler Köniz setzt auf einheimische Qualität: Der Schweizer Volleyballmeister hat die Nationalspielerinnen Kristel Marbach und Diva Boketsu verpflichtet. Marbach, die 20-jährige Passeuse, stand zuletzt beim VBC Cheseaux unter Vertrag; Mittelblockerin Boketsu, 21, stösst von Aesch-Pfeffingen zum helvetischen Branchenprimus. «Wir wollen vermehrt Schweizer Spielerinnen einbauen. Unser Ziel ist es, an der EM 2013 im eigenen Land vier Nationalspielerinnen zu stellen», sagt VR-Mitglied Beat Ackermann. Marbach wurde im vergangenen Jahr als «Youngster of the Year» ausgezeichnet. Die gebürtige Düdingerin ersetzt Courtney Thompson, die zurück in die USA gereist ist. Die 1,84 Meter grosse Boketsu würde die Lücke schliessen, falls die arrivierten Mittelblockerinnen Shelley Chalmers und Jessica Swarbrick den Klub aus eigenem Antrieb verlassen. Nicht verlängert wurde der Vertrag mit Libera Kana Kawakami. Die Japanerin ist in die Heimat zurückgekehrt. Der Entscheid sei ein Bekenntnis zu Zeiler Future, meint Ackermann. Aus diesem vor zwei Jahren gegründeten Nachwuchsteam ist Jennifer Salgado – die neue Könizer Verteidigungsministerin – hervorgegangen. tww>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch