Zum Hauptinhalt springen

Davos mit Maximum

Mit dem 6:1-Sieg in Biel bewahrt der HC Davos seine weisse «Punkteweste». Gottéron unterlag in Zürich den ZSC Lions 4:5.

Der HC Davos scheint zu Saisonbeginn nicht zu stoppen: Das 6:1 in Biel war der vierte Sieg des Meisters im vierten Spiel. Er war darum letztlich ungefährdet, weil die Bündner mit drei Toren zwischen der 28. und der 40.Minute entscheidend davonzogen. Biel, das am Dienstag in Langnau im Penaltyschiessen erstmals gepunktet hatte, vergab im zweiten Drittel zwei gute Möglichkeiten, sich zurückzukämpfen. Aus einer doppelten Überzahl (112 Sekunden) resultierte aber ebenso wenig wie aus Thomas Nüsslis Sololauf (36.); kurz darauf kassierten die Seeländer das 1:4. Wesentlich effizienter als Biel zeigte sich der HCD. Aus nur acht Torschüssen im mittleren Abschnitt machte das Team von Arno del Curto drei Tore, jedes Mal stand dabei die dritte Linie auf dem Eis. Als Doppeltorschützen konnten sich Mathias Joggi (erste Treffer im HCD-Dress) und Dario Bürgler (insgesamt vier Punkte, persönlicher NLA-Rekord) feiern lassen. Gottéron verlor gegen die ZSC Lions 4:5 und erlitt bereits die dritte Niederlage. Ohne Torhüter und mit einem Spieler mehr auf dem Eis kam Gottéron durch Casutt 26 Sekunden vor dem Ende noch einmal heran, und kurz vor der Schlusssirene hätte Freiburg beinahe noch den Ausgleich erzielt. Als entscheidender Treffer stellte sich schliesslich das 5:3 durch Doppeltorschütze Peter Sejna heraus, der sein Team in der 47.Minute erstmals mit zwei Treffern Unterschied in Führung schoss. si>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch