Zum Hauptinhalt springen

Begünstigt zum Sieg

Auch dank eines umstrittenen Platzverweises

Thun, in dieser Saison normalerweise die Mannschaft, die den frühen Führungstreffer sucht, lag im Heimspiel gegen Kriens nach 9 Minuten 0:1 im Rückstand. Kriens-Stürmer Goran Karanovic hatte sich gegen Thomas Reinmann durchgesetzt. Nach 17 Minuten zeigte Schiedsrichter Ludovic Gremaud Kriens-Goalie Dragan Djukic wegen Handspiels ausserhalb des Strafraums die rote Karte. Auch Thuns Oscar Scarione meinte, Djukic habe den Ball wohl eher mit dem Oberkörper abgewehrt. Die Chance zum Ausgleich liess er sich mit einem Freistoss aber nicht entgehen. Nachdem Scarione im Strafraum gefoult worden war, traf Pape Omar Faye per Elfmeter zum 2:2 (37.). Wieder hatten die Thuner damit einen Rückstand aufgeholt, denn Kriens war nur eine Minute nach dem 1:1 die erneute Führung gelungen. Die Krienser mühten sich redlich, die Unterzahl konnten sie jedoch je länger, je weniger kompensieren. Zuerst gelang Scarione das 3:2 (62.). Faye sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung (73.). Kurz vor Schluss wurde Milaim Rama eingewechselt. Der 33-Jährige gab nach einem Kreuzbandriss sein Comeback. aww>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch