Zum Hauptinhalt springen

2:2 – trotz Unterzahl

Breitenrain musste in Wangen während 85 Minuten in Unterzahl spielen, da Goalie Alain Portmann früh die rote Karte sah.

Die erste Szene, die zu Diskussionen führte, spielte sich in der achten Minute ab: Ein langer Ball der Wanger sprang vor dem Strafraum hoch auf. Der herausgeeilte Breitenrain-Goalie Alain Portmann erreichte diesen, soll ihn aber gemäss dem völlig überforderten Schiedsrichtertrio ausserhalb der Strafraumgrenze mit der Hand berührt haben. Die Folge davon war die rote Karte. Das Spiel war damit auch für Sandro Raso beendet, der dem Ersatztorhüter Manuel Hadorn Platz machen musste. Nach 25 Minuten kam Wangen zu einem Entlastungsfreistoss. Bei der Flanke liess sich ein Wangen-Spieler im Strafraum fallen. Der Schiedsrichter entschied auf Penalty. Goalie Hadorn war zwar am Ball dran, konnte diesen jedoch nur ins Tor ablenken. In der zweiten Halbzeit machte Breitenrain unter der Führung des wiederum glänzend aufspielenden Roman Friedli Druck. Viele schöne Kombinationen, die zu Torchancen führten, waren die Folge. Oliver Portmann (Kopftor) und Stephan Frey sorgten für das zwischenzeitliche 2:1. Praktisch im Gegenzug erzielte Wangen aus stark offsideverdächtiger Position das 2:2. Trainer Thomas Graf war nach dem Spiel zufrieden: «Wir haben eine tadellose Leistung gezeigt, nachdem mit der roten Karte und dem Penalty alles gegen uns gelaufen ist. Wir haben das Spiel selbst in Unterzahl klar dominiert.» sig>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch